Ein Radieschen namens Sora

Ein neuer Monat ist angebrochen und damit ist es wieder Zeit, ein Kalenderblatt einzugraben! In unserem Kalender Vergessene Sorten war im Juni die Radieschensorte Sora zu finden. Im folgenden Artikel kannst du mehr über Radieschen lesen und über deren Aussaat und Ernte. 

Herkunft der Radieschen

Wusstet ihr, dass Radieschen ursprünglich aus China und Japan stammen? Sie gehören aus botanischer Sicht zu der Familie der Kreuzblütler und es handelt sich um ein sogenanntes Knollengemüse. Radieschen sind voller Vitamin C, Eisen und auch Magnesium. Der scharfe Geschmack stammt übrigens von den Senfölen. Meistens sind die Radieschen aus dem Freiland westlich schärfer, da durch das langsamere Wachstum vermehrt Senföle ausgebildet werden. Senföle regen unseren Stoffwechsel an, haben eine antibakterielle Wirkung und enthalten wertvolle Vitamine.  Erst seit dem 16. Jahrhundert sind die Radieschen bei uns in den Küchen zu finden.  Vor allem wegen der kurzen Vegetationszeit ist das Gemüse so beliebt.  Je nach Sorte können sich die Radieschen in Form (rund, oval oder zylindrisch) und sogar Farbe (rot-weiß, rot, gelb, violett oder schwarz) unterscheiden.

Aussaat

  Radieschen, Urban Gardening Radieschen haben keine besonderen Vorlieben im Bezug auf den Ort, Hauptsache er ist sonnig und luftig. Sie bevorzugen eine gleichmäßig feuchte Erde, die nicht zu schwer sein sollte. Passt auf, dass die Erde nicht zu feucht ist, denn sonst wird nur das Wachstum der Blätter angeregt und nicht der Knolle an sich.  Die Samen sollten etwa einen Zentimeter tief eingesetzt werden, zwischen den einzelnen Samen sollte etwa drei Zentimeter Platz sein. Die Keimdauer beträgt ungefähr eine Woche. Das Tolle an den Radieschen ist, dass ihr sie sogar bis Anfang September aussähen könnt. Geerntet werden können sie nämlich schon nach 4-6 Wochen. Die Knollen sollten zu diesem Zeitpunkt eine Größe von 2-3 cm erreicht haben. Vor allem durch die kurze Kulturdauer sind sie der perfekte Lückenfüller für dein Gemüsebeet. Sie gehören übrigens zu den sogenannten Schwachzehrern. Dies beutetet, sie benötigen wenige Nährstoffe und müssen auch nicht gedüngt werden. Sie verstehen sich sehr gut mit Tomaten, Bohnen und Salat und weniger gut mit Gurken, oder Kohlrabi.      Möchtest du auch das Radieschen Sora sähen? Dann kannst du unseren Kalender "Vergessene Sorten" hier im Shop erhalten. Für Fragen und Anregungen kannst du uns gerne auf Facebook und Instagram eine Nachricht schreiben.

Quellen:

https://www.liebenswert-magazin.de/radieschen-anpflanzen-pflegen-und-ernten-4018.html https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/gemuese/radieschen-5421 https://www.meine-ernte.de/gemuese-abc/radieschen/