Ihr habt es bestimmt schon gemerkt: Unsere Kalender für 2020 sind jetzt online verfügbar.

Für alle, die dieses Jahr schon einen Kalender zu Hause haben: Wir haben uns noch mal richtig reingekniet, um viele eurer Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen.

Das ist neu:

Neue interessante Samenfolgen in unseren Kalendern 

  Natürlich haben wir uns wieder Gedanken gemacht, wie wir das gärtnerische Jahr ansprechend und abwechslungsreich gestalten können. In unseren neuen Kalendern ist Gemüse, wie Tomatillos und Mairüben zu finden. Außerdem sind Kräuter, wie Zitronenmelisse und Basilikum und ein paar Blumen wie Schafgarbe und Sonnenhut dabei. Viel Spaß beim Gärtnern!

   

Drei Kalender, drei Styles

Die 2019 Kalender stammen alle aus der Feder von Simone Beck. Simone ist eine gute Freundin der drei Gründer und selbst begeisterte Gärtnerin. Sie hat die Kalender mit sehr viel Liebe zum Detail in einem zarten Aquarellstil illustriert.
Obwohl wir viele positive Rückmeldungen über das Design bekommen haben, wollen wir euch auch hier mehr Abwechslung bieten. Deshalb wurde jeder der 2020 Kalender von einer anderen Illustratorin gestaltet. Was geblieben ist, ist die Verwendung von Aquarell, jedoch in unterschiedlichen Stil. 
Die Version Vergessene Sorten stammt weiterhin von Simone und ist in einem sanften, düsteren Ton gehalten. Für den Tausendsassa hat Manu, eine unserer Gründerinnen, höchstpersönlich den Pinsel geschwungen. Er ist etwas wilder und spritziger gehalten und arbeitet mit schärferen farblichen Kontrasten. Der letzte und brandneue Kalender Zwölfmalklug, wurde von Lara Bispinck übernommen. Sie illustriert mit viel Witz und Ironie unsere, teils alten, teils brandaktuellen Bauernregeln.  

Samenpapier in den Kalendern ist jetzt aus Pflanzenfasern

Die einpflanzbaren Samenstreifen sehen dieses Jahr auch ein bisschen anders aus. Doch das hat nicht nur ästhetische sondern auch ökologische Gründe. Die neuen Samenstreifen werden nun aus landwirtschaftlichen Abfällen hergestellt. Stängel und Blätter, die sonst in den Müll wandern würden, erhalten somit einen zweiten Nutzen. Bei der Erzeugung kommt zu 100% grüne Energie zum Einsatz und der gesamte Produktionsprozess läuft CO2 neutral ab.  

Platz für deine Notizen

Sehr häufig hat uns der Wunsch erreicht, dass es schön wäre, wenn in den Kalender Termine eingetragen werden können. Das halten wir für einen tollen Vorschlag und haben es gleich umgesetzt. Jetzt bringt der Kalender neben seinem hübschen Äußeren und der Gärtner-Freude auch noch Platz für eure eigenen Einträge und Notizen mit. Ob Jahrestage, Meetings, oder eure ganz eigenen Gärtner Tipps, ab jetzt könnt ihr das alles im Kalender festhalten.  

Jetzt auch als Tischkalender nutzbar

Dieses Jahr hängt der Wachsende Kalender an vielen verschiedenen Wänden. Manchmal in der Küche, oft im Wohnzimmer, damit man ihn von der Couch aus gut im Blick hat, oder auch direkt über dem Schreibtisch. Die neuen Kalender könnt ihr auch wieder wie gewohnt an die Wand hängen, aber ihr könnt sie euch diesmal auch direkt auf den Schreibtisch, ins Regal oder den Nachttisch stellen. Aus der Rückseite des Kalenders könnt ihr nämlich ganz einfach einen Aufsteller basteln.

 

So wird aus dem Wandkalender ein Tischkalender

 

Jedes Jahr wiederverwendbar: Die neue Kalenderversion Zwölfmalklug

  Seit unserer Gründung vor etwas über einem Jahr überlegen wir, wie wir die Kalender noch nachhaltiger gestalten können. Herausgekommen ist unser neuer Kalender Zwölfmalklug. In dieser Version lassen sich die Samenstreifen jährlich nachfüllen und der Kalender kann so beliebig lange wiederverwendet werden. Auch inhaltlich ist die Version ein Evergreen. Zwölf witzige und informative Bauernweisheiten begleiten dich über die Jahreszeiten hinweg.