Angefangen hat es alles mit der Idee, wie wir uns in der Stadt selbstversorgen können. Wir alle wohnen in Nürnberg, wo die Flächen und Möglichkeiten für den Selbstanbau von Gemüse und Blumen leider sehr begrenzt sind. Trotzdem wollten wir den Traum vom Gärtnern in der Stadt nicht aufgeben und haben verschiedene Lösungen gefunden, die wir mit euch teilen wollen. Den Tausendsassa haben wir übrigens für all die Stadtpflanzen da draußen entwickelt.   Gärtnern, Garten, Balkon, DIY   Beim Gärtnern in der Stadt sind die Größe der Blumentöpfe und der Standort eigentlich das A und O.

Das beste Licht zum Gärtnern

Gemüse und Kräuter haben hohe Lichtansprüche. Deshalb achtet beim Gärtnern auf Balkon und Fensterbrett auf eine Südausrichtung. Süd-, Südost-, Südwestlage werden bevorzugt aber mit Ost-  und Westlage sollte es auch noch klappen.  

Töpfe und Gefäße für das Gärtnern

Wir lieben Tontöpfe – denn sie können jahrelang benutzt werden und deren Herstellung, aber auch Entsorgung sind nicht klimakritisch. Außerdem können sie Wasser sehr gut speichern. Je größer, desto besser, denn dann haben die Pflanzen genug Platz sich auszubreiten (10 Liter ist eine gute Größe). Aufgepasst bei Minus-Graden – der Keramiktopf kann hier natürlich auch bersten. Bei der Befestigung der Pflanzgefäße ist auch noch mal Achtung gefragt, denn sie sollen natürlich niemandem auf den Kopf fallen.  

Balkonbepflanzung

Ein eigener Balkon eignet sich natürlich super zum Anpflanzen. Mit Paletten lassen sich tolle, platzsparende Beete bauen. Auch sogenannte Pflanzen-Etagere sind eine gute Lösung für alle Balkonien-Menschen. Denn diese Regale sind platzsparend und sorgen dafür, dass die Pflanzen genügend Licht bekommen. Das Samenpapier sollte nicht zu nah beieinander eingesät werden, damit die Pflanzen genügend Platz haben und ihre volle Größe entfalten können.

 

Gärtnern auf der Fensterbank

Der Tausendsassa kann auch zum Einsatz kommen, wenn nur Fensterbretter zur Verfügung stehen. Wichtig ist dabei nur, dass die Stelle genug Sonne bekommt. Die Ernte fällt zwar nicht so üppig aus wie draußen, aber dennoch klappt es. Wie bei der Balkon-Bepflanzung gilt es – bitte große Töpfe mit Abflusslöchern verwenden. Beim Gießen immer darauf achten, dass es erst leicht ausgetrocknet ist, bevor wieder neu gewässert wird.   Selbstversorgung in der Stadt klappt natürlich nicht zu 100 Prozent, aber es ist ein erster Schritt in eine naturgebundenere Lebensweise.    

Lesenswerte Blogs zum Thema "Urbanes Gärtnern":